Shroud of the Avatar old map

Shroud of the Avatar bekommt keine neue Karte

Kritiker des kommenden MMORPGs Shroud of the Avatar sind zutiefst enttäuscht, da die neue Überlandkarte ohne weitere Erklärung im Spiel behalten wird.

Als die Überlandkarte das erste Mal in der Pre-Alpha R4 gezeigt wurde, war nicht nur die Überraschung der Spieler groß, da man die vorherige 3D Karte ohne Ankündigung durch eine Papierkarte ersetzt hatte, auch der Ärger über diese neue Stilrichtung machte sich breit. Portalarium erklärte, dass man sich für diese neue Richtung entschieden hatte, da man mit der 3D Karte nicht schnell genug vorankam. Man wolle aber überlegen, wie man weiter verfahren würde. Die Pre-Alpha R5, welche Ende April stattgefunden hat, bot eine überarbeitete Karte, mit einer Stofftextur, einigen Papieranimationen und einer Zoom- und Scrollfunktion. Allerdings zeigten sich noch immer sehr viele Fans alles andere als begeistert von der Karte und wollten von Portalarium hören, ob es eine Möglichkeit zur Rückkehr zur alten 3D Karte gibt, ob man am neuen Stil festhalten will und ob weitere Funktionen geplant sind. Denn die Entwickler meinten ebenfalls zur Überraschung vieler Spieler, dass die Karte nur eine Möglichkeit darstellen solle, von einer Szene zur anderen zu gelangen – da hatten sich erkundungsfreudige Rollenspieler deutlich mehr versprochen, vor allem auch, weil es im MMORPG keine große, offene, zusammenhängende Spielwelt gibt und die Reise über die Karte im Prinzip die einzige Möglichkeit darstellt, die gesamte Welt abzuwandern.

Nun steht fest: Die Entwickler werden die Stoffkarte beibehalten und sie um weitere Animationen erweitern. Auf die Kritik der Fans wurde nicht eingegangen und es gibt keinerlei Erklärungen zu den Gründen und auch keine Aussage dazu, ob noch weitere Funktionen für die Karte geplant sind. Dies heizt die ohne schon gereizt Stimmung im Forum weiterhin an, da sich die Spieler nun ignoriert fühlen. Vor allem auch die Aussage, dass man mit der 3D Karte nicht schnell genug vorankam ist den Spielern jetzt ein Dorn im Auge, da Portalarium-Gründer Richard Garriott und Producer Starr Long jetzt bekannt gaben, dass man sich so viel Zeit für das Spiel nehmen würde, wie nötig sei, um es zum besten Crowdfunding-RPG überhaupt zu machen. Man wolle sich nun vor allem darauf konzentrieren, das Spiel grafisch so zu verbessern, dass es mit modernen RPGs mithalten kann. Wie hier die kritisierte Überlandkarte mit ihrem Aufklappbuch-Stil ins Bild passt, ist wohl die große Frage.

Share this post

2 comments

Add yours
  1. Myrcello 30 April, 2014 at 16:47 Antworten

    If you are intrested in the actual game i just would like to point out that i would recommend to read the latest developer posts form the head of the teams, from Richard Garriott and DarkStarr.
    I think the impression above is a little to one sided. First of all, the community is seperated in regards to the overland map. We have also alot of members who like the map.
    Also they promise to improve the current map alot.
    I can´t find any statement saying the will stick to the current map.
    The Portalarium Team that currently is developing the game is doing a great job overall including the community in all there efforts to make a great game.
    Of course they are still the developers and make the last decisions.
    But the article leaves a little a wrong impression.
    Maybe the overland map is a high topic, but it is only a part of the game.
    Visit the SotA site and you will find a great community, awesome insights and possibilities to see what the developers are doing.
    One of many, many SotA Fans.

    • Hoto 1 Mai, 2014 at 12:58 Antworten

      The Truth is not so important here, all was count are Clicks. I also had criticize some News in the past here because of similar Reasons.

      P.S. I’m self a SotA Backer.

Post a new comment