Shroud of the Avatar new Screenshot

Shroud of the Avatar startet bald in dritte Alpha

Richard Garriotts kommendes MMORPG Shroud of the Avatar startet am kommenden Wochenende in eine dritte Alpha-Phase.

Das Besondere an dieser Phase ist, dass erstmals Multiplayer getestet wird. Bisher war es nur möglich im Single-Player-Modus zwei Städte zu erkunden, Häuser einzurichten, mit einigen NPCs zu sprechen und seinen Helden auszurüsten. Donnerstag Abend, den 20. Februar wird die dritte Alpha-Phase starten. Dann dürft ihr erstmals mit anderen Spielern gemeinsam die bisher verfügbaren Gebiete erkunden und miteinander interagieren. Damit will Entwickler Portalarium gleich mehrere Dinge testen. Zum einen natürlich, ob es Lags gibt und wie die Interaktion klappt. Daneben soll aber auch das neue Chat-System auf Herz und Nieren geprüft werden. Dieses läuft recht Old-School ab. Es soll keine privaten Kanäle geben, alles läuft über einen großen Chat. In diesem werdet ihr dann auch die Konversationen anderer Spieler, die sich in eurer Nähe befinden, mitbekommen. Das ist so gewollt, da Richard Garriott es als realistisch empfindet, wenn man Gespräche von Leuten um einen herum mitbekommt. So könnt ihr beispielsweise auch Informationen über Quests erhalten, die ihr selbst noch nicht gefunden habt und euch aufmachen, diese zu erledigen. Ein Herausforderung wird noch sein, kein Chaos im Chat ausbrechen zu lassen.

Eine weitere Neuerung der kommenden Alpha sind funktionierende Händler. Ihr dürft nun also eure selbst hergestellten Items bei Händlern verkaufen und dort auch neue Gegenstände erwerben. Zudem wird das kleine Dorf Braemar eingeführt. Das Dorf soll sich von den bisherigen Städten unterscheiden und ein mehr ländliches und wildes Ambiente erschaffen. Kämpfe und Magie werden noch nicht integriert sein, dies soll erst bei der nächsten Alpha Ende März zumindest rudimentär folgen.

Shroud of the Avatar will den Spagat zwischen Single-Player-Story-Erfahrung und MMORPG schaffen und gibt euch die Möglichkeit, entweder komplett alleine, nur mit wenigen Freunden oder mit vielen Spielern zusammen zu spielen.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours