Shroud of the Avatar

Shroud of the Avatar – Bislang nur erste Episode finanziert

Obwohl Portalarium mit der Kickstarter-Kampagne zu Shroud of the Avatar sehr erfolgreich war, reicht das Geld nur für die Fertigstellung der ersten Episode.
Das Rollenspiel Shroud of the Avatar von Portalarium, dem Entwicklerstudio von Ultima-Schöpfer Richard Garriott, war auf Kickstarter ein voller Erfolg. Eine Million US-Dollar wollte das Studio damals haben, um die Entwicklung des Titels bewerkstelligen zu können. Am Ende bekam Portalarium sogar fast das Doppelte. Außerdem dürften sich einige Leute die Early-Access-Version auf Steam gekauft haben. Doch wie das Studio nun bekannt gab, reichen die Einnahmen wohl nur, um eine der fünf angekündigten Episoden zu finanzieren.

Beim sogenannten „Spring Telethon“ konnten die Fans den Entwicklern Fragen stellen. Dabei wollte ein Mitglied der Community wissen, wie es finanziell um Shroud of the Avatar bestellt sei. Die Frage wurde nicht live, dafür aber nachträglich im Forum beantwortet. Dort bestätigte Portalarium, dass die bisherigen Einnahmen reichen, um die erste Episode des Titels fertigzustellen. Die soll im kommenden Herbst endlich erscheinen, nachdem sie eigentlich schon 2014 hätte veröffentlicht werden sollen.

Doch was ist mit den vier weiteren Folgen? Tja, deren Finanzierung sei noch nicht sicher, heißt es. Tatsächlich sei sogar eine zweite Kickstarter-Kampagne angedacht, die die Produktion von Episode 2 sicherstellen soll. Das dürfte den Spielern nicht gefallen: Nicht nur, dass die Entwicklung von Shroud of the Avatar so lange dauert, jetzt ist also nicht einmal sicher, ob alle Episoden das Licht der Welt erblicken werden. Hinzu kommt, dass die Fans bislang wenig begeistert von der Early-Access-Fassung sind. Die fühle sich aktuell wie ein gewöhnliches MMO mit Sandbox-Charakter an und nicht wie die versprochene Verschmelzung eines epischen, storylastigen Einzelspielerabenteuers mit Multiplayer-Komponente.

Share this post

No comments

Add yours