Shroud of the Avatar Necropolis Screenshot

Shroud of the Avatar: Die Pläne für das MMORPG

Richard „Lord British“ Garriott hat ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert und erklärte, worauf sich Fans des (MMO)RPGs Shroud of the Avatar freuen können.

Von Spielern erstellte Quests sind ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Momentan ist es möglich, Bücher im Spiel zu schreiben und darüber beispielsweise Hinweise für andere Spieler zu hinterlassen. Doch das will man in Zukunft noch deutlich ausbauen.

So wird es möglich sein, irgendwo eine Kiste zu platzieren, in welche Spieler Beute legen können, die dann als Belohnung für die Spieler dient, welche die eigenen Quests absolviert haben. Zudem soll man auch Monster „platzieren“ können. Es gibt bereits Pläne, nach denen man etwa Spinneneier sammeln und irgendwo auslegen kann. Aus diesen Eiern werden so lange Spinnen schlüpfen, bis die Eier zerstört werden. Das soll von Spielern generierte Quests interessanter und spannender machen.

Das Housing von Shroud of the Avatar ist ein wichtiger Bestandteil und wird von vielen Spielern freudig genutzt. Daher denken sich die Entwickler auch immer wieder neue Möglichkeiten aus, wie man Häuser verbessern und interessanter machen kann. So will man bald beispielsweise Luftschiffe einführen, welche Spieler als Haus kaufen können. Auch das PvP wird erweitert. In Kürze wird man das Lösegeld-System eingeführt. Wird ein Spieler in einem PvP-Kampf besiegt, dann muss er entweder einen Gegenstand aus seinem Inventar abgeben oder ein Lösegeld bezahlen. Einen kleinen Hinweis auf die Story des Spiels gab Garriott auch. So wird sich diese um eine Prophezeiung drehen, derzufolge einer der Neuankömmlinge aus einer anderen Welt der neue finstere Lord der Welt werden soll. Entsprechend ist die Bevölkerung nicht gut auf die Spieler zu sprechen.

Und dann wäre da ja noch der Single Player Modus des Spiels Shroud of the Avatar…

Share this post

No comments

Add yours