Shroud of the Avatar PvP Screenshot

Shroud of the Avatar: Die PvP-Kontroverse

Schon seit der Ankündigung und der Kickstarter-Finanzierungsphase des MMORPGs Shroud of the Avatar diskutiert die Community heftig über das PvP des Spiels.

PvP ist für viele MMORPG-Spieler wichtig. Handelt es sich bei dem Spiel zudem um den spirituellen Nachfolger eines Kultgames, dann kann die Diskussion über Spieler-gegen-Spieler-Kämpfe schon mal ausarten, wie dies bei Shroud of the Avatar der Fall ist.

SotA ist der geistige Nachfolger der Ultima-Serie und dazu gehört auch Ultima Online. Ultima Online ermöglichte es in der Urpsrungsversion, dass man jeden immer und überall angreifen konnte. Offenes PvP mit Full Loot führte dazu, dass jede Reise zu einer Herausforderung wurde. Man konnte niemandem trauen und es passierte nicht selten, dass man gerade als Neuling ständig überfallen wurde. Da der Sieger des Kampfes dem Besiegten alle Items wegnehmen konnte („Full Loot“), führte dies aber schnell zu auch zu Frust, weswegen ein zusätzlicher Server eingeführt wurde, der das PvP entschärfte. Seitdem bieten die meisten MMORPGs ein PvP-System, das auf gegenseitigem Einverständnis basiert, was vielen gegen den Strich geht, die die alten Tage von Ultima Online gewöhnt sind und vermissen.

Von Shroud of the Avatar erhofften sich diese daher eine Rückkehr zu diesem Spielsystem. Doch die Enttäuschung war groß, als ein einvernehmliches PvP-System angekündigt wurde. Doch auch dieses wird inzwischen ausgenutzt. Spawn-Camping und der sofortige Angriff von wiederbelebten Spielern führen momentan zu Frust und Streit in der Community. Viele aus der PvP-Fraktion sind der Meinung, dass dies einfach dazu gehören würde. Offenes PvP (in den wenigen Zonen, welche dies bieten) sei nunmal Chaos ohne Regeln. Gerade das würde den Reiz ausmachen. Andere finden es einfach nur frustrierend, wenn sie immer und immer wieder genau dann angegriffen werden, wenn sie im Prinzip wehrlos sind.

Hier wird es wohl keinen Konsens geben. Allerdings bietet Shroud of the Avatar die Möglichkeit, nicht zwingend am PvP teilzunehmen. Es ist zwar schade, wenn unfaire Spieler anderen den Spaß am PvP verderben, doch wenigstens kann man den Rest des Spiels ungestört erleben, wenn man sich nicht am PvP beteiligt.

Share this post

No comments

Add yours