Shroud of the Avatar

Shroud of the Avatar – Release „heimlich“ verschoben

Der Entwickler Portalarium hat den Release seines Online-Rollenspiels Shroud of the Avatar verschoben, ohne es der Fangemeinde wirklich mitzuteilen.

Schon seit einigen Jahren werkelt Portalarium, das Entwicklerstudio von Branchenurgestein Richard Garriott (Schöpfer von Ultima), an dem Online-Rollenspiel Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues. Im November 2014 wurde der Titel als Early-Access-Version auf Steam veröffentlicht. Der offizielle Release sollte eigentlich im Frühjahr 2017 erfolgen. Dabei hat das RPG noch nicht einmal Betastatus erreicht.

Wie nun der Steam-Seite von Shroud of the Avatar zu entnehmen ist, ist die Betaphase für den Sommer 2017 geplant – also zu einem späteren Zeitpunkt, als das Spiel eigentlich hätte erscheinen sollen. Portalarium hat die Verschiebung jedoch nicht öffentlich kommuniziert, wie man das normalerweise von einem Entwickler beziehungsweise Publisher erwarten würde. Was man davon halten soll, muss jeder für sich selbst entscheiden. Immerhin heißt es, dass der offizielle Launch kurze Zeit später erfolgen soll. Portalarium werde sich aber mehr Zeit nehmen, wenn es notwendig ist, weil das Team sein Werk erst dann veröffentlichen will, wenn es wirklich fertig ist.

Shroud of the Avatar soll eine konsequente Mischung aus Einzel- und Mehrspielererfahrung sein. Die Geschichte soll dabei in mehreren Episoden erzählt werden und auch offline genießbar sein. Die Entwickler versprechen Singleplayer-Inhalte für über 40 Stunden. Eure Entscheidungen sollen sich dabei auf den Verlauf der Handlung auswirken. Wer will, kann Shroud of the Avatar aber eben auch online spielen – entweder nur mit Freunden oder mit Spielern aus der ganzen Welt. Dabei wird es viele Sandbox-Features wie Housing und eine spielergesteuerte Wirtschaft geben. Außerdem gibt es keine vorgeschriebenen Klassen, so dass ihr euren Charakter komplett frei entwickeln könnt.

Share this post

No comments

Add yours