Shroud of the Avatar Skeletons Screenshot

SotA: Final Wipe ohne Story im Spiel

Die Ankündigung des Final Wipe des Selective Multiplayer RPGs Shroud of the Avatar sorgt für einige Diskussionen in der Community.

Der Final Wipe, also die letzte Löschung der Charaktere und des Status der Spielwelt, wird Ende Juli in SotA stattfinden. Dann können die Spieler online so lange spielen, wie wollen. Ihre Charaktere oder ihre Häuser werden nicht mehr gelöscht werden. Zu diesem Zeitpunkt ist aber die Story noch nicht komplett im Spiel integriert.

Dies mutet etwas seltsam an, denn SotA wird als RPG mit Fokus auf Story angepriesen. Man startet nun also das Spiel, ohne die Story wirklich spielen zu können. Nach dem Final Wipe will man sich nämlich darum kümmern, die restlichen Quests einzuführen und die bisherigen zu verbessern und zu optimieren. Wer also beim Final Wipe einsteigt, der bekommt zum einen nur einen Bruchteil der Story mit und zum anderen könnten sich die Quests, die sich bis dahin im Spiel befinden, noch ändern.

Allerdings richtet sich der Final Wipe in erster Linie an die Spiele, die sowieso eher wenig bis gar nicht an der Geschichte von SotA interessiert sind. Man richtet sich an die Fans, die den Sandbox Aspekt des Onlinegames bevorzugen, Housing ud Crafting betreiben und Parties mit anderen Spielern veranstalten wollen. Also mehr die Spieler, die ein virtuelles zweites Leben in der Onlinewelt leben wollen und sich nicht um eine Story scheren.

Vermutlich werden diejenigen, die Wert auf eine dichte Atmosphäre und eine gute Geschichte diese im Offline Modus von Shroud of the Avatar spielen. Denn dann wird man nicht von anderen Spielern gestört, die Atmosphäre wird nicht durch seltsame Bauwerke der Spieler gestört und es gibt einige Features mehr wie beispielsweise ein Gefährten System, bei einem NPC Gefährten während der Abenteuer begleiten und welche eigene Persönlichkeiten besitzen.

Share this post

No comments

Add yours