Shroud of the Avatar Skeletons Screenshot

Shroud of the Avatar: Spieler kaum an Online interessiert

Richard Garriott erklärte in einem Interview, dass die Hälfte der Spielerbasis des kommenden (MMO)RPGs Shroud of the Avatar nur an der Story und dem Offline-Modus interessiert sei.

Es ist eine interessante Aussage, die auch einen noch interessanteren Blick auf das Spiel gewährt. Nur etwa die Hälfte der Spieler des (MMO)RPGs Shroud of the Avatar ist am Online-Modus interessiert.

Warum ist dies interessant? Schaut man sich im offiziellen Forum um, so findet man dort überwiegend Threads, die sich um den MMO-Teil des Spiels drehen. Um das PvP, das Crafting, das Housing… Die Story und der Single Player Part werden zwar immer wieder erwähnt, jedoch nicht so häufig wie Features des MMO-Modus. Liest man dann jedoch durch die Kommentare auf der Kickstarter-Seite, dann erkennt man, dass die Aussage von Richard Garriott durchaus stimmen kann. Denn gerade zu Beginn der Kickstarter-Kampagne Anfang 2013 gibt es sehr viele Postings von Spielern, die einen echten Single-Player-Modus haben wollen, der ähnlich dem von Ultima 7 abläuft. Auch viele Steam-Kommentare gehen in diese Richtung. Es scheint also so zu sein, dass sich im offiziellen Forum mehr MMO-Fans tummeln und die Single-Player-Spieler sich dort nur sporadisch melden.

Interessant ist auch, dass man im Zusammenhang mit der Aussage von Richard Garriott die ersten Videos zum Spiel anschauen sollte. Dort ist immer die Rede von „Shroud of the Avatar als storygetriebenes Single Player RPG, bei dem man die Option hat, online in verschiedenen Modi zu spielen“. Der Single Player Part und die Story werden immer zuerst genannt.

Die Aussage von Richard Garriott, dass etwa die Hälfte der Spieler nur an der Story und dem Single Player Part von Shroud of the Avatar interessiert sei, überraschte offenbar viele der Fans, die sich erhofften, ein neues Ultima Online zu bekommen. Die Single-Player-Fans dagegen freuten sich sehr darüber.

Share this post

No comments

Add yours